Have an account? Log in or

Kritik Hypnobirthing Buch

Das Hypnobirthing Buch – meine Kritik

 

Natürliche gibt es auch einige Hypnobirthing BuchKritikpunkte am Hypnobirthing Buch von Marie F. Mongan, die euch nicht vorenthalten möchte. Die Kritikpunkte, die ich anspreche sind aus meiner persönlichen Meinung sowie aus Gesprächen mit anderen Hypnobirthing Müttern und Hebammen entstanden.

Hypnobirthing Buch bietet wenig Raum für Alternativen

Als ich das Hypnobirthing Buch las, hatte ich manchmal das Gefühl, dass für jede Frau eine schmerzlose, leichte und sanfte Geburt möglich  sei.  Es machte für mich den Eindruck, wenn Frau nur jeden Tag ihre Übungen aus dem Hypnobirthing Buch macht (und den Kurs besucht), kann jede Frau leicht gebären. Das da wirklich körperlich harte Arbeit hinter steckt (jetzt weiß ich es ja), wird leider nicht erwähnt bzw. habe ich dem Buch falsch entnommen. Natürlich war mir schon klar, dass eine Geburt kein Spaziergang wird. Ich habe mir anscheinend zu viel erhofft und dachte, dass es leichter wird, als es dann war.  Ich denke, dass nur sehr wenige Frauen auf dieser Welt das Privileg haben, eine völlig schmerzfreie Geburt zu erleben. Aber es geht ja auch darum, sich auf jede Situation einzustellen und seinem Körper soweit zuzutrauen, dass er schon weiß, was er tut.Hypnobirthing Buch

Sichtweise vieler Hebammen

In vielen Gesprächen mit Hebammen habe ich die unterschiedlichsten Denkweisen über das Hypnobirthing gehört. Hebammen erzählten mir, dass einige Frauen offenbar sehr überrascht waren, dass der Geburtsschmerz doch sehr intensiv sein kann und dann so überfordert, dass die Geburt nicht voranging und in einem Kaiserschnitt endete.  Das Buch gibt Hoffnung, dass es jeder Frau möglich ist, frei von Schmerzen und medizinisches Eingreifen ein Baby zu gebären. Jedoch kommt es immer anders und es gibt Fälle, da ist ein Kaiserschnitt notwendig. Auf der anderen Seite haben mir die Hebammen aber auch von sehr tollen Hypnobirthing Geburten erzählt, wo sie regelrecht erstaunt waren, wie leicht und sanft Geburten sein können.

Hoffnung in Hypnobirthing Buch

Positiv ist, dass Marie F. Mongan in ihrem Hypnobirthing Buch den Frauen wirklich Mut macht und ihnen damit die Angst vor der Geburt nimmt. Man bekommt wirklich Hoffnung, dass alles gut geht und man dem eigenen Körper wirklich vertrauen kann. Frei von Angst zu sein ist dabei einfach das Wichtigste. Frau sollte völlig unverkrampft und voller Freude in die Geburt gehen. Damit tut sie sich schon einen großen Gefallen und wird viel entspannter an die ganze Sache rangehen. Immerhin schafften dies schon Millionen von Frauen vor dir, auch ganz ohne medizinisches Eingreifen.

AHA-Erlebnisse

Hypnobirthing BuchDer Knackpunkt ist, dass sich die Frauen zwar intensiv mit dem Hypnobirthing beschäftigen, aber auch offen für Alternativen sein sollten. Im Notfall sollte die Schulmedizin nicht komplett abgelehnt werden und auch der Einsatz von Schmerzmitteln macht dich nicht zu einer schlechteren Mutter. Auch sollte klar sein, dass eine Geburt auch mit Schmerzen verbunden sein kann.  Der ist bei jeder Frau unterschiedlich intensiv. Der Trick ist nur, wie man damit umgeht. Und das lehrt das Buch eben sehr gut- die verschiedenen Entspannungsübungen und vielen geburtserleichternen Positionen während des Gebären.  Mich persönlich hat das Hypnobirthing Buch regelrecht gefesselt und mir immer wieder AHA-Erlebnisse gegeben.

51u-V7rLWsL._SX324_BO1,204,203,200_

Klick aufs Bild zu Amazon*


Was ich besonders gut finde, dass das Hypnobirthing Buch viel Aufklärung zeigt. z. B. dass man selbstbewusst und nicht fremdbestimmt von Ärzten in die Geburt gehen kann.  Mongan hinterfragt die moderne klinische Geburtshilfe, die Schwangerschaft und Geburt als lebensgefährliche Krankheit behandelt. Sie zeigt, wie man seinem Körper vertrauen kann und anstatt angsterfüllt, selbstbewusst und mit Freude an die Geburt rangeht. Ein Hauptpunkt dabei ist, dass die Gebärende selbst entscheidet, was passiert und sie durch ein aktives Verständnis von Gebären psychisch positiv bestärkt wird.

Zusammenfassung:

Contra

  1. Leider etwas zu schwarz-weiß gedacht und mit einigen Übertreibungen ausgeschmückt
  2. einige Frauen versteifen sich zu sehr darauf und werden am Ende leider nicht mit der erhofften schmerzfreien Geburt belohnt

Pro

  1. stärkt das Selbstbewusstsein der Frauen
  2. nimmt die Angst vor der Geburt
  3. viele Frauen schaffen es, durch die Entspannungs- und Atemübungen ihre Schmerzen zu lindern bzw. gar keine zu spüren
  4. vermindert das Risiko von Geburtskomplikationen
  5. beschleunigt den Geburtsprozess
  6. hilft, sich wirklich mit den eigenen Geburtswünschen auseinanderzusetzen

Fazit

Hypnobirthing BuchIch persönlich würde jeder Schwangeren, die ihr Baby gerne auf natürlichem
Wege
gebären möchte, das Hypnobirthing Buch (und auch den Kurs) wärmstens empfehlen. Dass es wirklich schmerzfrei wird, ist eher unwahrscheinlich. Jedoch wird es dir auf jeden Fall helfen, die Zeit vor der Geburt viel entspannter zu genießen, dich gut vorzubereiten und ein guter Helfer während der Geburt sein. Es wird dir sicherlich eher nützen, als schaden. Voraussetzung dafür ist, dass man sich nicht zu sehr auf eine schmerzfreie Geburt versteift. Ebenfalls sollte man Offen gegenüber Entspannungstechniken und Autosuggestion sein. Ich rate jeder Frau, sich intensiver mit dem Thema auseinander zu setzen.  Wie meine persönliche Erfahrung mit dem HypnoBirthing war, kannst du HIER nachlesen.

Tolle Büche, die ich während meiner Schwangerschaft gelesen habe:

51-2MtivqAL._SX348_BO1,204,203,200_

klick aufs Bild zu Amazon*

41bPlRKB2nL._SX352_BO1,204,203,200_

Klick aufs Bild zu Amazon*