Have an account? Log in or
couple-731890_1920

Sex nach der Schwangerschaft – wann, wie und wo?

Sex nach der Schwangerschaft – wann, wie und wo?



Neueltern ist in den ersten Wochen nach der Geburt wohl eher nicht nach Sex zumute. Denn die ersten Tage und Wochen mit dem Neugeborenen sind eine einzige emotionale Achterbahnfahrt.

Gerade als Frau kämpft man neben der ständigen Müdigkeit und Babyblues vor allem mit der neuen auferlegten Rolle als Mutter. Plötzlich dreht sich alles nur noch um das Baby und als Eltern ist man meist einfach nur froh, wenn das Baby endlich mal schläft und man auch mal wieder ein Auge zudrücken kann. Darum stehen sinnliche Stunden mit dem Partner wohl nicht auf der Prioritäten Liste ganz weit oben.

Aber irgendwann kommt dann doch der Moment, wo man sich dabei erwischt, wieder an Sex zu denken. Aber ab wann darf man überhaupt wieder mit dem Partner intim werden? Was musst bei der Verhütung beachtet werden? Und wird man als Frau Schmerzen haben? All diesen Fragen möchte ich nun mal näher auf den Grund gehen und dir sagen, dass du nicht allein mit all diesen Problemen und Fragezeichen im Kopf bist.

Sex direkt nach der Geburt?

Als frischgebackene Mutter sollten man 4-6 Wochen warten, das raten jedenfalls die Frauenärzte. Denn die Plazenta, die sich ja nach der Geburt löst, hinterlässt eine große Wunde, die den Wochenfluss auslöst. Diese Wunde sollte also erst einmal heilen, denn sonst ist das Infektionsrisiko sehr hoch. Wenn der Wochenfluss verschwunden ist, ist die Wunde auch verheilt.

Ratsam ist auch, erstmal zu einem Nachsorgetermin beim Gynäkologen zu gehen. Dort  einfach einmal abklären, ob alles in Ordnung ist.

Außerdem haben viele Mütter auf Grund eines Dammschnittes erstmal Schmerzen beim Sex. Oder die Gebärmutter hat sich noch nicht vollständig zurückgebildet, was dann ebenfalls schmerzhaft für die Frau sein kann.

Also Mann gilt es in dieser Situation sensibel auf die Bedürfnisse der Frau einzugehen und zu respektieren, dass der Sex erstmal nicht so wichtig ist.



Gerade für Frauen ist das erste Mal komisch. Zu frisch sind die Erinnerungen an die Geburt, zu stark die körperlichen Veränderungen und dann auch noch die Tatsache, dass sie plötzlich nicht mehr nur Frau und Geliebte sind, sondern auch Mutter. Das kann die Lust durchaus ein wenig nehmen.

Der weibliche Körper nach der Geburt? Was hat sich verändert?

Bei einer natürlichen Geburt wird der Kopf des Babys durch die Scheide gedrückt. Die Scheide muss sich also kurzzeitig sehr weiten. Doch wer jetzt denkt, dass da nun ein großes Loch bleibt, irrt sich gewaltig. Denn als Frau kann man viel tun, sodass der Sex wieder (fast) wie vor der Geburt ist.

Ein Rückbildungskurs hilft enorm, die Beckenbodenmuskulatur zu trainieren. Dieses Training und einzelne Übungen kann man auch super in den Alltag integrieren, ohne dass andere Leute etwas davon mitbekommen.

Einfach mal alles anspannen und sich vorstellen, dass man Grashalme mit der Scheide bzw. der Muskulatur pflücken möchte.

Weitere tolle Übungen gibt es bei diesem speziellen Rückbildungstraining*.

Ebenfalls kann es sein, dass die Scheide nach der Geburt nicht so schnell feucht wird. Das liegt meistens an dem niedrigen Östrogenspiegel, der durch das Stillen ausgelöst wird.

Natürlich sollte das kein Grund zum Abstillen sein. Hier kann man als Paar gut auf ein Gleitmittel zurückgreifen. Ich empfehle ein Gleitmittel auf Wasserbasis*.

Und dann ist da noch das „Problem“ mit dem eigenen Körper. Fast alle Frauen sind extrem kritisch, wenn es um den eigenen Körper geht. Und gerade nach der Geburt ist vieles plötzlich anders. Der pralle Bauch aus der Schwangerschaft ist verschwunden. Diesen trug man viele Monate mit Stolz-doch nun hängt da nur noch die leere Hauthülle. Und sowieso wollen die Kilos einfach nicht so schnell verschwinden, wie man sich das vorgestellt hat.

Mein Rat an dich: Stress dich bloß nicht wegen dem Körper. Dein Mann wird dich so lieben und reizvoll finden, wie du bist. Immerhin hast du ein Leben ausgetragen, ganze 9 Monate war es in dir. Nun dauert es auch einige Monate, bis wieder alles wie vorher ist. Und bei einigen Frauen bleiben immer einige Überbleibsel der Schwangerschaft, wofür du dich aber wirklich nicht schämen solltest. Sei einfach stolz auf dich, dass du ein Leben geschenkt hast.



Das erste mal Sex nach der Geburt

Wenn ihr nach der Geburt das erste mal wieder Sex habt, wird sich das für beide wahrscheinlich wie das erste Mal anfühlen. Ihr müsst euch erstmal wieder aneinander gewöhnen, denn immerhin hat in den letzten Wochen das Baby eure ganze Liebe und die Streicheleinheiten bekommen. Darum lasst euch Zeit-auch wenn man die meistens gar nicht hat. Vielleicht möchtet ihr auch erstmal wieder etwas kuscheln und die Nähe des anderen spüren. Dann wird sich der nächste Schritt auch ganz von selbst ergeben.

Und wo soll man überhaupt Sex haben, wenn das Baby doch ständig bei einem ist bzw. im Elternbett schläft!?!

Dazu kann ich nur sagen: Wenn ihr denkt, dass ihr weiterhin Sex im Bett haben werdet, solltet ihr etwas einfallsreicher sein. Denn in vielen Familien schläft dort das Baby in den ersten Monaten. So ein Familienbett ist ja auch äußerst praktisch und kuschelig. Nur eben schwierig, wenn man Sex haben möchte. Zum Glück gibt es ja noch die Couch…oder den Fußboden 😉

Mytherium Verhütung – stillen als Verhütung

Immer wieder hört man von dem Irrglauben, dass man in den ersten Monaten nach der Geburt nicht schwanger werden kann und dass Stillen das beste Verhütungsmittel ist.

Klar, durch das Stillen werden Hormone im Körper freigesetzt, die dafür sorgen, dass die Frau erstmal keine Menstruation bekommt. Ich habe erst nach 2 Jahren nach Emilies Geburt meine Tage bekommen. Trotzdem kannst du schwanger werden! Echt jetzt! Also bitte verhüten, falls noch kein weiterer Kinderwunsch besteht!

Und so war es bei uns mit dem Sex nach der Geburt unserer Tochter!

Ganz ehrlich? Die ersten 6 Monate hatte ich überhaupt keine Lust auf Sex. Davon wollte ich echt nichts wissen! Zum Glück ist mein Mann sehr verständnisvoll mit der Situation umgegangen. Und auch noch jetzt haben wir deutlich weniger Sex als früher.

Denn abends sind wir meist so müde und ausgelaugt, dass uns das kuscheln einfach reicht. Aber wenn wir Sex haben, ist es etwas super Schönes und total Besonders. Meiner Meinung muss man wirklich nicht mehrmals die Woche miteinander schlafen, nur um „Sex zu haben“.  Wir fühlen uns gut mit weniger Sex, reden aber auch offen und ehrlich darüber.



Wie ist es bei euch? Hat sich der Sex nach der Schwangerschaft bei euch sehr verändert? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar! 

Dein Baby schläft schlecht? Dann les dir unbedingt den Erfahrungsbericht zu einem Schlafprogramm durch.

Falls du wissen willst, wie du gut nach der Schwangerschaft abnehmen kannst, dann schau doch mal hier!



No Comments Yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *